Der Nikolaus sagt DANKESCHÖN!

Dieses Jahr ist die Spendensumme von 400€ an das Frauenhaus der AWO in Neu-Ulm gegangen.

Liebe Freunde des Nikolaus,
Wie jedes Jahr war es meinem Knecht Ruprecht und mir eine
Freude, am 5. und 6.12.2019 Familien zu besuchen, das Jahr
in den Familien durch den Bericht über die guten und
schlechten Seiten der Kinder Revue passieren zu lassen, eine
Geschichte vorzulesen und Geschenke zu verteilen.
Besonders hat uns gefreut, wie wir von den Kindern empfangen
wurden, sie lasen uns Gedichte vor, sangen ein Lied, spielten auf
Gitarre, Flöte und Klavier.
Auch bedanken wir uns für die großzügigen Spenden, es kamen
wieder stattliche 400 Euro zusammen.
Wie jedes Jahr wird die Spende nicht einfach an eine wohltätige
Organisation überwiesen, sondern persönlich an die Betreuer der jeweiligen
Einrichtung übergeben. In diesem Jahr ist es das Frauenhaus der Arbeiter-
wohlfahrt in Neu Ulm.
Zum Hintergrund: Wir leben in einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft,
der Konflikt zwischen Alt und Jung, Frauen und Männern, schwarz und weiß,
Muslimen und Christen mit den jeweiligen radikalen Strömungen auf beiden
Seiten und vielen anderen unnötigen und künstlichen Querschnitten der Ge-
sellschaft bestimmt die Nachrichten und das gesellschaftliche Leben.
Die Frauen im Frauenhaus, oft auch mit Kindern, die unter der physischen
und psychischen Gewalt des Partners litten und leiden, landen dort, weil sie
an einer der vielen „Endstationen der Menschlichkeit“ keinen Ausweg mehr
sahen.
Die Nikolausspende wird nicht die Welt retten, aber wir hoffen, dass wir zu-
mindest ein Signal an alle zum Hinschauen mit diesem kleinen Beitrag senden
können und vielleicht fühlt sich der/die ein oder andere zum Mitmachen ani-
miert. Vieles, was in diesem Zusammenhang unternommen wird, wie die auf-
gesetzte Sprachregelung und „Weichzeichnung“ der Kinderliteratur (wie das
Streichen von „bösen Worten“ bei der Neuauflage) wirkt, wenn auch gut ge-
meint, vollständig hilflos und bekämpft nur die Symptome. Die Ursachen blei-
ben damit unangesprochen und werden zum Teil unansprechbar.
Als Nikolaus liegen mir naturgemäß die Kinder sehr am Herzen. So lasst uns
im Sinne der Nächstenliebe und der Zukunft unseres Nachwuchses die Dinge
offen beim Namen nennen und das tun, was wir tun können, auch wenn es
nur kleine Beiträge sind.
Ein frohes neues Jahr und viel Mut, Gesundheit und Kraft wünschen Euch
Euer Nikolaus mit Team